Wm Deutschland Frankreich

Wm Deutschland Frankreich Hauptnavigation

Deutschland gegen Frankreich: Das löst Emotionen aus. Besonders in Erinnerung sind die WM-Duelle mit dem unvergessenen Elfmeterdrama in Sevilla Wir haben die Pressestimmen zum WM-Viertelfinale zwischen Deutschland und Frankreich gesammelt. Im WM-Viertelfinale trifft Deutschland auf Frankreich. Ein Blick in die Historie zeigt: Die Duelle mit der Equipe Tricolore hatten es bislang in sich. Als Nacht von Sevilla (oder als Thriller von Sevilla) wird das Halbfinale der Im Halbfinale traf man auf Frankreich, das seine beiden Spiele der zweiten Finalrunde sodass erstmals bei einer WM ein Elfmeterschießen über das Weiterkommen Während des Elfmeterschießens lag Deutschland erst zurück, da Uli Stielike. Spiel-Bilanz aller Duelle zwischen Deutschland und Frankreich sowie die letzten Freundschaftsspiele. 7U WM. 3U Nations League.

Wm Deutschland Frankreich

Spiel-Bilanz aller Duelle zwischen Deutschland und Frankreich sowie die letzten Freundschaftsspiele. 7U WM. 3U Nations League. Aufstellungen, Spielerwechsel, Torschützen, Karten und weitere Statistiken zum WM-Spiel zwischen Deutschland und Frankreich aus der Saison Frauenfußball-WM Das deutsche Team sichert sich gegen Frankreich mit einem den Gruppensieg und spielt im Viertelfinale am Samstag gegen. England England. Die erste Minute ist rum. Kurze Zeit später brach der Zweite Weltkrieg aus und machte alle Planungen zunichte. Die Schweizer Bewerbung wurde wegen technischer Mängel zurückgewiesen — unter Monstrer weil deren Konzept provisorische Stahlrohrtribünen in Stadien vorsah. Khediras Akku scheint leer zu sein! Die acht Mannschaften aus Topf 2 wurden frei den acht Gruppenköpfen zugelost.

Wm Deutschland Frankreich - Weltmeisterschaft

Dieser Treffer wurde später zum Tor des Jahres gewählt. Es war ein Pokerspiel - und Löw hat gewonnen. Löw baute seine Elf vor dem Frankreichspiel auf zentralen Positionen um, ging damit ein hohes Risiko. DFB-Pokal Sieg! Mexico70 Wow!

Wm Deutschland Frankreich Video

Handball WM 2007 Halbfinale Deutschland - Frankreich ZDF Das wird aber beide Mannschaften nicht davon abhalten, von Anfang an alles reinzuwerfen. Gelb-Rote Karten. Die deutsche Elf hat click to see more kräftezehrendes und nervenaufreibendes Achtelfinale gegen Algerien hinter sich, über das in den vergangenen Tagen mehr als genug gesprochen wurde. Februarabgerufen am Kurz schütteln und dann weiter! Wm Deutschland Frankreich Deutschland per Kopf click here Halbfinale. In der französischen Presse wurden darüber hinaus nach dem Spiel alte Ressentiments gegen den ehemaligen Kriegsgegner Deutschland wach. Ob sie article source können. Tampa Bay Buccaneers. Ich werde emotional, wenn ich nur daran denke. Denn es bestand nie Gefahr, dass sie packen mussten. Juli dem AS Spanien : "Deutschland kommt dank eines Kopfballs weiter. Jairzinho war bei dieser WM wirklich herausragend. Diese Entscheidungen fallen heute. Battiston lupfte den Ball über Schumacher hinweg, der im Moment des Schusses Beste in Dunkelsdorf finden ca. Namensräume Artikel Diskussion. Bayer Leverkusen.

Beim Zurücksetzen des Passwortes ist leider ein Fehler aufgetreten. Bitte klicke erneut auf den Link.

Dein Passwort wurde erfolgreich geändert. Du kannst dich ab sofort mit dem neuen Passwort anmelden. Willkommen bei "Mein ZDF"!

Du erhältst von uns in Kürze eine E-Mail. Deine Registrierung ist leider fehlgeschlagen. Bitte löschen den Verlauf und deine Cookies und klicke dann erneut auf den Bestätigungslink.

Bitte zustimmen. Bitte geben Sie einen Spitznamen ein. Der gewählte Anzeigename ist nicht zulässig. Bitte wählen Sie eine Figur aus.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen.

Dafür benötigst du dein Ausweisdokument. Sie sind hier: zdf. Deutschland - Frankreich i. Beitragslänge: min Datum: Sport - Archivperlen.

Sport Archivperlen - Sport Archivperlen - Das einzig wahre Dream Team. Am Samstag war daher neben der Regeneration vor allem psychologische Aufbauarbeit gefragt.

Das geplante Training strich Prokop kurzerhand. Auch wenn es mit dem Wintermärchen 2. Und Roggisch betonte: "Die Mannschaft ist bereit, noch mal 60 Minuten alles reinzulegen und die Medaille nach Deutschland zu holen.

Glückwunsch an Dänemark, Norwegen und Frankreich. Ein nicht passendes Ende einer insgesamt sehr guten Weltmeisterschaft die viele begeistert hat.

Ich bin stolz auf euch Jungs. Wäre ja für gewisse Kreise in unserem Land unerträglich wenn überall unsere Nationalfahnen hängen würden!

Bei Unterzahl nicht warten können, bis eine echte Chance herausgespielt ist. Bei Überzahl zu voreilig. Bei Vorsprung zu hastig werdend.

Viel zu oft 2 Minuten, oder gar rote Karte, das ist sogar Dummheit. Schon in der Vorrunde deswegen 2x Siegesaussicht in den letzten 2 Minuten verspielt.

Schön, dass der Live Ticker 30 Sekunden vor Spielende endet. War ja in der halben Minute nichts mehr los. Platz, zwei Siege in den letzten 2 Spielen durch Unvermögen verschenkt, also doch nur Durchschnitt die Deutschen, leider Platz 4 bei einer WM mit 24 Teams ist ganz sicher nicht Durchschnitt Schluss Aus und Ende.

Die Stars des sogenannten Wintermärchens sind wieder auf dem harten Parkett und Boden der Tatsache gelandet. Und das Pfund Butter wird daher weder billiger noch teuerer.

Schluss, Aus, Ende. Gold-Traum ist leider nicht in Erfüllung gegangen. Die deutschen Handballer haben ihre Grenzen gezeigt bekommen.

Weltmeister zu werden ist nicht so einfach. Das müssen sie leider akzeptieren. Schade dass die Deutschen Handballer keine Medaille bekommen!

Aber sie haben trotzdem eine tolle WM gespielt und Werbung für ihren Sport gemacht!!! Spiel um Platz drei : Deutschland verliert in letzter Sekunde gegen Frankreich.

Sonntag, Drama bis zum Schluss Aus dem Rückraum zum Ausgleich! Deutschland startet schwach in die zweite Halbzeit, Wiencek sieht Rot Deutschland verspielt gute Anfangsphase Bitter Vielen Dank!

Ihr Kommentar wurde abgeschickt. Bitte loggen Sie sich vor dem Kommentieren ein Login Login. Sie haben noch Zeichen übrig Benachrichtigung bei nachfolgenden Kommentaren und Antworten zu meinem Kommentar Abschicken.

Leser-Kommentare Sie spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wider. Der Modus der Endrunde wurde im Lauf der Geschichte mehrfach verändert.

Frühere Modi sind weiter unten beschrieben. Der aktuell gültige Modus ist seit im Einsatz. In der ersten Turnierphase Gruppenphase sind die Mannschaften nach dem Zufallsprinzip in mehrere Gruppen mit jeweils vier Mannschaften unterteilt, wobei einige Mannschaften nach gewissen Kriterien Gastgeber, Weltmeister, FIFA-Rangliste gesetzt und die anderen Mannschaften aus vorwiegend regional orientierten Lostöpfen gezogen werden.

Dadurch soll verhindert werden, dass in der Gruppenphase bereits die Turnierfavoriten aufeinandertreffen oder eine Gruppe nur aus Nationalmannschaften eines Kontinents besteht.

Jedes Team hat in der Gruppenphase drei Spiele gegen seine Gruppengegner zu bestreiten. Die beiden letztplatzierten Mannschaften jeder Gruppe scheiden nach den drei Spielen der Gruppenphase aus.

Sollte diese gleich sein, zählt die höhere Zahl der in allen Gruppenspielen erzielten Tore. Sollten zwei oder mehr Mannschaften in allen diesen Kriterien übereinstimmen, entscheidet der direkte Vergleich dieser Mannschaften wieder in der Reihenfolge Punkte, Tordifferenz und Anzahl der geschossenen Tore aus den Spielen dieser Mannschaften untereinander und letztlich das Los.

In den kommenden Runden gilt das K. Steht es nach Ablauf der regulären minütigen Spielzeit unentschieden, geht das Spiel in die Verlängerung.

Die Mannschaft, die in der Verlängerung mehr Tore erzielt, hat gewonnen. Nachdem in der Gruppenphase die Hälfte der Mannschaften ausgeschieden sind, verbleiben 16 Teams, die in den Achtelfinalspielen um ein Weiterkommen kämpfen.

Dabei spielt jeder Gruppenerste gegen den Gruppenzweiten einer anderen Gruppe. Die Sieger der Achtelfinals bestreiten eines von vier Spielen, die als Viertelfinale bezeichnet werden.

Die vier Sieger dieser Partien dürfen in eines von zwei Halbfinalen einziehen. Das erste Turnier sollte eigentlich komplett im K.

Dies sollte für die langwierig per Schiff angereisten vier europäischen Teams auch garantieren, dass sie nicht unmittelbar die Rückreise antreten mussten.

Die Sieger der vier Gruppen spielten im Halbfinale gegeneinander, die beiden Sieger bestritten das Finale.

Bei einem Unentschieden nach Verlängerung gab es einen Tag bzw. Danach hätte ggf. Nach dem Zweiten Weltkrieg kehrte man zum Gruppenmodus in der Vorrunde zurück.

Da drei qualifizierte Mannschaften auf die Teilnahme verzichteten, gab es zwei Gruppen mit vier, eine Gruppe mit drei und eine mit lediglich zwei Teams, also einer einzigen Partie.

Jedoch ergab es sich, dass im dritten Spiel die beiden bestplatzierten Mannschaften aufeinandertrafen. Den bis heute einmaligen Modus hatte zur damaligen Zeit noch der Ausrichter des Turniers bestimmt.

Endeten Spiele in der Gruppenphase remis, wurden sie um zweimal 15 Minuten verlängert, bevor das Endergebnis zählte.

Das Torverhältnis spielte keine Rolle. Der Versuch, favorisierte Mannschaften durch den Setzmodus in der Vorrunde zu schonen, führte jedoch nur zu geringen Punkteausbeuten, die insgesamt je zwei Entscheidungsspiele und Losentscheide notwendig machten.

Erstmals trugen die Mannschaften feste Rückennummern. Die K. Die beiden Zwischenrundenzweiten spielten den dritten Platz aus.

Es gab also keine Halbfinalspiele. Die Gruppensieger spielten im Halbfinale gegeneinander die beiden Finalisten aus. Seit wird das Turnier mit 32 Mannschaften durchgeführt.

Für das Achtelfinale qualifizieren sich die acht Gruppensieger und -zweiten, wobei zwei Mannschaften aus derselben Gruppe erst wieder im Finale bzw.

Seit ist der amtierende Weltmeister nicht mehr automatisch qualifiziert, sondern nur der Gastgeber. Am Januar beschloss die FIFA, dass ab 48 Mannschaften in insgesamt 16 Gruppen zu je drei Mannschaften teilnehmen werden, wobei sich die beiden Gruppenbesten für die K.

Das Original wurde gestohlen und vermutlich eingeschmolzen. Der Weltmeister erhält eine vergoldete Replik. Mai Als erste Mannschaft trug Brasilien drei Sterne, heute sind es fünf siehe auch Meisterstern.

Bei gleicher Anzahl Teilnahmen richtet sich die Reihenfolge nach dem Jahr, in dem die letzte Teilnahme stattfand.

Die Jahreszahlen von Turnieren ohne Spieleinsatz sind kursiv dargestellt. Dabei ist es unerheblich, ob ein Spieler nur weniger als eine Minute oder das gesamte Spiel mitgewirkt hat.

Im jeweils fett markierten Jahr wurden die Spieler mit ihren jeweiligen Teams Weltmeister.

Wieder ein Standard, wieder Mats Hummels, https://sohomode.co/online-casino-ssterreich/gta-5-online-spiele.php per Kopf. DFB-Pokal Sieg! Kurz https://sohomode.co/free-play-casino-online/beste-spielothek-in-berge-finden.php dem Ausgleich rempelte er beim Ablaufen https://sohomode.co/free-play-casino-online/poker-online-echtgeld.php Balles Platini unnötig rüde an. Und trotzdem: werden wir eine weniger zweifelnde, aber ungeduldigere Mannschaft sehen. Übrigens: Birgit Prinz spielte nicht - eine richtige Entscheidung der Trainerin Silvia Neid : Zum einen hatte Birgit Prinz spielerisch in den letzten Spielen nicht überzeugen talented New Vegas Vaults excellent, zum anderen nahm sie so ihre Spielerin aus der öffentlichen Kritik und ihr etwas von dem immensen Erwartungsdruck, der auf ihr lastete. Ob sie gewinnen können. Bundesliga Done Deal! Cincinnati Bengals. Der wiedergenesene Mats Hummels erzielt das einzige Tor der Partie. Weitere laden. Cleveland Browns. Formel 1 Formel 1: Ferrari-Desaster mit Ansage. Darüber hinaus sei man in den Gesprächen über den internationalen Spielkalender "einer ausgewogenen Lösung" nähergekommen. Aufstellungen, Spielerwechsel, Torschützen, Karten und weitere Statistiken zum WM-Spiel zwischen Deutschland und Frankreich aus der Saison Deutschland - Frankreich i.E. (). Fußball-WM | Halbfinale Jahr, Sieger, Land. · Frankreich, Frankreich. · Deutschland, Deutschland. · Spanien, Spanien. · Italien, Italien. · Brasilien, Brasilien. Frauenfußball-WM Das deutsche Team sichert sich gegen Frankreich mit einem den Gruppensieg und spielt im Viertelfinale am Samstag gegen. Frankreich Kroatiens "Feurige" schockten die Deutschen. Heute vor 22 Jahren WM-Rekorde und ihre Hintergründe: Lothar Matthäus. 25 WM-Spiele, 5​.

Wm Deutschland Frankreich Meistgelesene News

SC Paderborn Bei der WM bewies Zagallo dann mit dem neuerlichen Titelgewinn, dass er auch als Regisseur eines Starensembles Erfolg haben konnte. Deutsche Welle: "Deutschland steht im Halbfinale. Auf dem Weg ins Endspiel steht nun nur noch Brasilien im Weg. Beliebte Bildergalerien. RP: "Deutschland hat das Klassenziel erreicht. Unter der Lupe. Frankreich versuchte es, konnte aber nicht gegen Mit Blutspenden Geld Neuer-Wand anrennen. Wm Deutschland Frankreich

November auf dem Hamilton Crescent , im heutigen Glasgower Stadtteil Partick , zwischen Schottland und England statt, die Begegnung endete torlos.

Für diese rein europäische Veranstaltung hatte er bereits einen Spielplan erstellt, Austragungsland sollte die Schweiz sein.

Die Kongressteilnehmer waren begeistert, aber vielen Worten folgten wegen ausbleibenden Interessenten keine Taten.

Louis traten drei nordamerikanische Mannschaften gegeneinander an. Frankreich schickte sogar zwei Teams in die britische Hauptstadt.

Sieger wurden überzeugend die Engländer, die im Finale Dänemark, die damals stärkste Mannschaft Kontinentaleuropas , besiegten. Die Finalbegegnung wiederholte sich, mit einem konnten die Engländer erneut die Goldmedaille erringen.

Im Finale standen sich Belgien und die Tschechoslowakei gegenüber. Neben den Europäern schickte Ägypten ein Team. Die Olympiateilnehmer mussten Amateure sein, was zur Absage einiger wichtiger Länder führte.

Deshalb entschied sie sich am Neben Uruguay wollten auch einige europäische Länder diese Veranstaltung ermöglichen. Der argentinische Delegierte Adrian Beccar Varela hielt eine Rede für sein Nachbarland, was die beiden europäischen Mitbewerber überzeugte.

Dieses Verfahren wurde durch das Exekutivkomitee wieder abgeschafft. Ausgeschlossen sind nur die Kontinentalverbände, in welchen die letzten beiden Weltmeisterschaften stattgefunden haben.

Nur das Gastgeberland ist automatisch bei der Endrunde startberechtigt. Die Qualifikation wird innerhalb der einzelnen Kontinentalverbände ausgetragen.

Der Modus in den Qualifikationsturnieren ist von Kontinent zu Kontinent unterschiedlich. So spielen in der südamerikanischen Zone alle zehn Nationalmannschaften in einer Gruppe.

Die vier besten Teams der Gruppe sind für die Endrunde qualifiziert, während die fünftplatzierte Nationalmannschaft in Relegationsspielen gegen einen nordamerikanischen Vertreter um einen weiteren Startplatz spielt.

In den anderen Kontinentalverbänden werden die Teilnehmer auch in Gruppenspielen oder im K. Die qualifizierten Mannschaften spielen mit dem vorher bestimmten Gastgeberland in einem ca.

Der Modus der Endrunde wurde im Lauf der Geschichte mehrfach verändert. Frühere Modi sind weiter unten beschrieben. Der aktuell gültige Modus ist seit im Einsatz.

In der ersten Turnierphase Gruppenphase sind die Mannschaften nach dem Zufallsprinzip in mehrere Gruppen mit jeweils vier Mannschaften unterteilt, wobei einige Mannschaften nach gewissen Kriterien Gastgeber, Weltmeister, FIFA-Rangliste gesetzt und die anderen Mannschaften aus vorwiegend regional orientierten Lostöpfen gezogen werden.

Dadurch soll verhindert werden, dass in der Gruppenphase bereits die Turnierfavoriten aufeinandertreffen oder eine Gruppe nur aus Nationalmannschaften eines Kontinents besteht.

Jedes Team hat in der Gruppenphase drei Spiele gegen seine Gruppengegner zu bestreiten. Die beiden letztplatzierten Mannschaften jeder Gruppe scheiden nach den drei Spielen der Gruppenphase aus.

Sollte diese gleich sein, zählt die höhere Zahl der in allen Gruppenspielen erzielten Tore. Sollten zwei oder mehr Mannschaften in allen diesen Kriterien übereinstimmen, entscheidet der direkte Vergleich dieser Mannschaften wieder in der Reihenfolge Punkte, Tordifferenz und Anzahl der geschossenen Tore aus den Spielen dieser Mannschaften untereinander und letztlich das Los.

In den kommenden Runden gilt das K. Steht es nach Ablauf der regulären minütigen Spielzeit unentschieden, geht das Spiel in die Verlängerung.

Die Mannschaft, die in der Verlängerung mehr Tore erzielt, hat gewonnen. Nachdem in der Gruppenphase die Hälfte der Mannschaften ausgeschieden sind, verbleiben 16 Teams, die in den Achtelfinalspielen um ein Weiterkommen kämpfen.

Dabei spielt jeder Gruppenerste gegen den Gruppenzweiten einer anderen Gruppe. Die Sieger der Achtelfinals bestreiten eines von vier Spielen, die als Viertelfinale bezeichnet werden.

Die vier Sieger dieser Partien dürfen in eines von zwei Halbfinalen einziehen. Das erste Turnier sollte eigentlich komplett im K.

Dies sollte für die langwierig per Schiff angereisten vier europäischen Teams auch garantieren, dass sie nicht unmittelbar die Rückreise antreten mussten.

Die Sieger der vier Gruppen spielten im Halbfinale gegeneinander, die beiden Sieger bestritten das Finale.

Bei einem Unentschieden nach Verlängerung gab es einen Tag bzw. Danach hätte ggf. Nach dem Zweiten Weltkrieg kehrte man zum Gruppenmodus in der Vorrunde zurück.

Da drei qualifizierte Mannschaften auf die Teilnahme verzichteten, gab es zwei Gruppen mit vier, eine Gruppe mit drei und eine mit lediglich zwei Teams, also einer einzigen Partie.

Jedoch ergab es sich, dass im dritten Spiel die beiden bestplatzierten Mannschaften aufeinandertrafen. Den bis heute einmaligen Modus hatte zur damaligen Zeit noch der Ausrichter des Turniers bestimmt.

Endeten Spiele in der Gruppenphase remis, wurden sie um zweimal 15 Minuten verlängert, bevor das Endergebnis zählte. Das Torverhältnis spielte keine Rolle.

Der Versuch, favorisierte Mannschaften durch den Setzmodus in der Vorrunde zu schonen, führte jedoch nur zu geringen Punkteausbeuten, die insgesamt je zwei Entscheidungsspiele und Losentscheide notwendig machten.

Erstmals trugen die Mannschaften feste Rückennummern. Die K. Die beiden Zwischenrundenzweiten spielten den dritten Platz aus.

Es gab also keine Halbfinalspiele. Die Gruppensieger spielten im Halbfinale gegeneinander die beiden Finalisten aus.

Seit wird das Turnier mit 32 Mannschaften durchgeführt. Für das Achtelfinale qualifizieren sich die acht Gruppensieger und -zweiten, wobei zwei Mannschaften aus derselben Gruppe erst wieder im Finale bzw.

Seit ist der amtierende Weltmeister nicht mehr automatisch qualifiziert, sondern nur der Gastgeber. Am Januar beschloss die FIFA, dass ab 48 Mannschaften in insgesamt 16 Gruppen zu je drei Mannschaften teilnehmen werden, wobei sich die beiden Gruppenbesten für die K.

Das Original wurde gestohlen und vermutlich eingeschmolzen. Der Weltmeister erhält eine vergoldete Replik. Mai Als erste Mannschaft trug Brasilien drei Sterne, heute sind es fünf siehe auch Meisterstern.

Bei gleicher Anzahl Teilnahmen richtet sich die Reihenfolge nach dem Jahr, in dem die letzte Teilnahme stattfand. Die Jahreszahlen von Turnieren ohne Spieleinsatz sind kursiv dargestellt.

Dabei ist es unerheblich, ob ein Spieler nur weniger als eine Minute oder das gesamte Spiel mitgewirkt hat. Im jeweils fett markierten Jahr wurden die Spieler mit ihren jeweiligen Teams Weltmeister.

Bis zur WM wurden keine offiziellen Auszeichnungen vergeben. Derzeit gibt es fünf verschiedene Auszeichnungen:. Die Uhr tickt und tickt.

Einwechslung bei Frankreich: Olivier Giroud. Deschamps läuft die Zeit davon. Er nimmt mit Valbuena einen der bisher stärksten Spieler runter und bringt einen zweiten Brecher für die Spitze.

Frankreich muss nun mit aller Macht! Auswechslung bei Frankreich: Matthieu Valbuena. Löw bringt einen weiteren frischen Mann für die Offensive.

Er setzt damit ein Zeichen: Nur nicht einfach nur noch hinten rein stellen! Einwechslung bei Deutschland: Mario Götze. Auswechslung bei Deutschland: Mesut Özil.

Schürrle muss den Deckel drauf machen! Er geht durch bis zur Grundlinie, passt zurück. Den muss er einfach machen! Fast das Eigentor von Hummels!

Puh war das eng! Das Leder kullert am linken Pfosten vorbei. Wie Khedira vorhin muss nun auch Schweinsteiger kräftig zupacken. Khediras Akku scheint leer zu sein!

Ein langes Solo aus der eigenen Defensive kostet ihn die letzte Kraft. Evra läuft ihn ab, sah nach Foul aus. Pitana pfeift nicht.

Und Khedira bleibt völlig ertig liegen. Wie lange lässt Löw ihn noch drauf? Nächste gute Gelegenheit! In den vergangenen Minuten hatte es so ausgesehen, als könne Deutschland die französische Offensive in Schach halten.

Am langen Pfosten passt keiner auf Matuidi auf, der sofort aus ganz spitzem Winkel abzieht. Neuer klärt mit beiden Fäusten.

Dickes Ding für Frankreich! Deutschland verliert den Ball im Spielaufbau, Frankreich schaltet blitzschnell um. In der Mitte bekommt Benzema das Leder, lässt Lahm aussteigen und zieht ab.

Doch von irgendwoher kommt Hummels angeflogen. Guter Angriff von Deutschland! Özil setzt sich auf links gegen zwei Mann durch, nimmt Müller mit.

Der legt den Ball in seiner typischen Art eher ungewollt an seinem Gegenspieler vorbei und gibt ihn flach rein.

Schürrle kommt nicht hin. Eine gute Viertelstunde hat Frankreich noch Zeit für mindestens ein Tor. Auswechslung bei Frankreich: Yohan Cabaye.

Auch Frankreich wechselt erstmals. Sakho kann nicht mehr. Er war vor dem Spiel angeschlagen, sein Einsatz lange ungewiss.

Nun geht nichts mehr. Koscielny ersetzt ihn. Einwechslung bei Frankreich: Laurent Koscielny.

Auswechslung bei Frankreich: Mamadou Sakho. Das muss Ecke geben! Schürrle orientiert sich sofort vorne in die Zentrale, was die Franzosen kurz verwirrt.

Das nutzt Müller, um von rechts aus elf Metern flach abzuziehen. Sakho ist mit der Wade dran, aber Pitana sieht es nicht.

Auswechslung bei Deutschland: Miroslav Klose. Nach gefühlten Ewigkeiten spielt die deutsche Mannschaft sich mal wieder nach vorne durch.

Kroos setzt die Flanke von rechts an - ins Nichts. Einwurf für Einwurf kämpft sich Deutschland an der Seitenlinie entlang nach vorne.

Frischer Wind wird dringend benötigt! Pitana pfeift in dieser Phase auf beiden Seiten sehr streng. Es ist eigentlich ein wirklich faires Spiel, doch der Argentinier pfeift exakt nach Regelwerk.

An Lahm kommt er nicht vorbei. Wieder liegt Valbuena am Boden, weil er am mächtigen Körper von Schweinsteiger abgeprallt ist.

Willkommene Gelegenheit für die deutsche Elf zu trinken und durchzuschnaufen. Frankreich wird immer stärker, Deutschland bringt nach vorne zu wenig zustande.

Schweinsteiger klärt! Frankreich kommt nun vorzugsweise über die im Schatten liegende linke Angriffsseite - und das mit Dampf.

Wird es doch eine Kraftfrage für Deutschland? Lahm kann Matuidi nicht halten, der sieht Valbuena an den Elfmeterpunkt starten.

Aber Schweinsteiger ist mit hinten und wirft sich rein. Danach bekommt Kollege Khedira einen ordentlichen Anpfiff.

Fast eine Stunde ist gespielt und noch immer steht es Und immer öfter kommen diese an, weil Deutschland kein Mittel dagegen findet.

Lahms Flanke wird im französischen Strafraum geklärt, sofort startet Griezmann den Konter. Khedira schaltet zu langsam, schafft es nicht, den Laufweg zuzustellen und muss dann im Mittelkreis zugreifen.

Denn Frankreichs Offensive war bereits ausgeschwärmt. Lahm muss von der Mittellinie nach hinten spielen!

Das sagt vieles aus. Frankreich stellt die Räume nun viel besser zu, stört früher und baut dadurch wesentlich mehr Druck auf als vor der Pause.

Es ist eine knifflige Phase, Deutschland droht die Kontrolle zu verlieren! Die Ecke wird abgepfiffen, Lloris soll von Hummels angegangen worden sein.

Ecke für Deutschland! Wieder bleibt die Fahne unten! Vor ihm stehen drei Franzosen im Abseits, kommen aber nicht ran. Schweinsteiger soll Valbuena gefoult haben.

Das war aber nichts. Die deutsche Elf will sich ebenfalls wieder weiter nach vorne orientieren, allein es fehlt an der Genauigkeit.

Frankreich wartet nicht mehr ab, sondern hat sich was vorgenommen! Die erste Hereingabe segelt nach knapp zehn Sekunden in den deutschen 16er, die zweite folgt sogleich.

Deutschland muss aufpassen! Sie spielt bisher unaufgeregt und bis auf die letzten Minuten recht solide. Die Umstellungen von Joachim Löw haben dafür gesorgt, dass man defensiv viel stabiler steht als noch gegen Algerien.

Allerdings hat Frankreich auch einige Zeit gebraucht, um sich reinzufinden und das gefürchtete Umschaltspiel aufzuziehen. Deutschland hat vorne noch nicht die gewohnte Durchschlagskraft, eine richtig gute Chance aus dem Spiel heraus gab es nicht.

Löws Team muss nach der Pause wieder zu mehr Sicherheit im Passspiel finden und die Räume besser nutzen, die Frankreich anbietet. Man darf nur nicht den Fehler machen, diesen Spielstand verteidigen zu wollen.

Denn das wird nicht gutgehen. Bis gleich! Die deutsche Mannschaft braucht die Pause! Seit einigen Minuten leistet sie sich viel zu viele Fehlpässe und ermöglichen Frankreich, noch einmal richtig Druck aufzubauen.

Frankreich kommt aus dem Spiel heraus zu den klareren Situationen! Deutschland verliert den Ball im Spielaufbau, sofort kommt der weite Ball nach vorne.

Benzema pflückt in links im Strafraum runter und lässt dann zum Glück für die deutsche Elf den kopf unten. Der Superstar der Equipe Tricolore schafft es erneut, sich freizustehlen.

Die Flanke von links kommt passgenau auf seinen Schädel. Doch wieder steht Hummel beim Kopfball im Weg. Der Ball springt ihm an die Hand, die allerdings angelegt ist.

Kein Elfmeter. Frankreich macht nun mehr Tempo nach vorne und wird gefährlicher. Da wird es kurz schwarz vor Augen! Khedira stürmt mit hohem Tempo in den Strafraum, will sich durch drei Franzosen durchwühlen.

Die klären mit vereinten Kräften, Khedira bekommt das Leder voll an die Schläfe. Kurz schütteln und dann weiter!

Nun wird es kribbeliger! Die Ecke kommt an den kurzen Pfosten, wo Lahms Klärungsversuch misslingt. Die unfreiwillige Kopfballverlängerung landet auf dem Kopf von Sakho, der jedoch weit drüber köpft.

Dicke Chance für Frankreich! Von rechts rutscht der Ball an den langen Pfosten durch zu Valbuena. Der zieht aus spitzem Winkel ab.

Neuer reagiert glänzend, kann das Leder aber nur nach vorne abklatschen. Dort lauert Benzema einschussbereit - doch Hummels klärt in höchster Not!

Frankreich agiert bislang nicht überzeugend! Die Angriffe verlaufen immer nach dem gelichen Schema, mit dem Deutschlands Defensive selten Probleme hat.

Manuel Neuer musste noch nicht einmal eingreifen. Schon wieder fällt ein Deutscher im Strafraum, diesmal ist es Müller.

Debuchy ist wieder in der Nähe, doch er trifft Müller gar nicht. Fairerweise geht diese Ecke daneben.

Deutschland bleibt jedoch in Ballbesitz. Gute Variante! Der Deutsche ist zuletzt am Ball, doch Pitana gibt Ecke.

Lahm verleiht der deutschen Abwehr Stabilität! Frankreich greift über rechts an, Valbuena schlägt die Flanke in die Mitte.

4 Replies to “Wm Deutschland Frankreich”

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *